Suchen  
 
Sie sind hier: Startseite // Aktuelles //  // 
Hauptmenü
HomeAktuellesKalenderForumGalerieQuizUmfragenSponsorenSchaufensterHaunstettenBranchenbuchKleinanzeigenmarktKontakt & Impressum

Anzeige

Login
Nickname

Passwort


Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied?
Jetzt Registrieren

Wetter

Kulturkreis



Samstag, 11.06.16, 9.00 Uhr
Königsbrunner Heide

Mittwoch, 15.06.16, 15.00 Uhr
Diavortrag „Die Cookinseln im Südpazifik“

Mittwoch, 06.07.16, 15.00 Uhr
Diavotrag „Iris-Blume des Regenbogens“

Mittwoch, 20.07.16, 15.00 Uhr
Diavortrag „Andalusien-Cordoba-Sevilla- Grenada“

Sonntag, 24.07.16, 18.00 Uhr
Serenadenabend

Mittwoch, 27.07.16, 15.00 Uhr
Diavortrag „Endlich Sommer in Südschweden“

Mittwoch, 03.08.16, 15.00 Uhr
Diavortrag „Auf den Spuren Napoleons“

Sonntag, 14.08.16, 10.00 Uhr
Stadtmauerführung

Mittwoch, 17.08.16, 15.00 Uhr
Diavortrag „Bella Italia“

Mittwoch, 24.08.16, 15.00 Uhr
Diavortrag „Die oberitalienischen Seen“

Samstag, 10.09.16, 10.00 Uhr
Bavaria Filmstudios

Samstag, 17.09.16, 13.30 Uhr
Radtour mit Kultur

Weitere Infos hier


Suchen

Anzeigen

Anzeige

Vereine: Revanche missglückt

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Die Bayernligamänner sind im Auswärtsspiel beim TSV Unterhaching lange Zeit die tonangebende Mannschaft. Am Ende muss man sich dem Gastgeber aber ein drittes Mal in dieser Saison geschlagen geben.

Haunstettens Bilanz gegen den TSV Unterhaching ist in dieser Saison gelinde gesagt „unterirdisch“. Sowohl im Hinspiel als auch im Halbfinale des bayerischen Pokals setzte es für die Augsburger jeweils deftige Niederlagen. Im letzten Aufeinandertreffen diese Saison wollte man dementsprechend beweisen, dass man besser ist, als es die bisherigen Ergebnisse möglicherweise vermuten lassen. Darüber hinaus reiste man nach den Erfolgen der vergangenen Wochen durchaus selbstbewusst in den Münchner Stadtteil.

In der ersten Halbzeit zeigte der TSVH eine durchaus ansprechende Leistung. In der Abwehr konnte man Unterhachings gefährlichste Waffe – Kreisspieler Johannes Borschel – gänzlich aus dem Spiel nehmen. Probleme bereitete lediglich der starke Spielmacher der Gastgeber Martin Dauhrer, der sich immer wieder erfolgreich durchsetzen konnte und so seine Mannschaft am Leben hielt. Auf der anderen Seite schaffte es Haunstettens Offensive häufig eine gute Wurfchance zu generieren, die dann auch effizient genutzt wurde. Der Gast lag somit während des kompletten ersten Durchgangs, wenn auch nur knapp, in Führung. Jedoch brachte man sich aufgrund einiger Zeitstrafen gegen Ende der ersten Halbzeit selbst um die Chance eines größeren Vorsprungs. So wurden beim Stand von 16:15 aus Haunstetter Sicht die Seiten gewechselt.

Nach der Pause herrschte zunächst dasselbe Bild wie zuvor. Haunstetten lag in Führung und versuchte diese auszubauen, doch Unterhaching konnte immer wieder verkürzen. Die Zuschauer konnten zu diesem Zeitpunkt schon erahnen, dass dieses Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften bis zum Ende spannend bleiben sollte. Und so kam es wie es kommen musste, leider mit dem unglücklicheren Ende für die beherzt kämpfenden Schwaben. Haunstetten verlor ab Mitte der zweiten Halbzeit die Kontrolle über die Partie und geriet zunehmend ins Hintertreffen. In der Offensive fand man keine Mittel mehr, um gegen die kompakte 6:0-Deckung der Gastgeber vernünftige Wurfchancen zu kreieren und in der Defensive fehlte oftmals der letzte Schritt. Den Augsburgern waren die Strapazen der kräftezehrenden Partie nun deutlich anzusehen und Unterhaching nutzte nun all seine Routine und setzte sich Tor um Tor ab. So musste man sich am Ende mit 34:31 (15:16) geschlagen geben.

„Ich denke wir haben 45 Minuten lange ein gutes Auswärtsspiel gemacht und den Aufwärtstrend der letzten Wochen bestätigen können. Schade, dass wir uns am Ende nicht dafür belohnen konnten,“ zeigte sich Kapitän Fischer enttäuscht aber dennoch zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Jedoch muss erwähnt werden, dass die erneute Niederlage gegen die abstiegsgefährdeten Hachinger durchaus schwerwiegende Folgen haben könnte. Haunstetten rutscht aufgrund der Erfolge der direkten Konkurrenz auf Tabellenrang 10 ab und hat nun lediglich noch einen Zähler Vorsprung auf den Elftplatzierten Unterhaching. Je nachdem wie viele bayerische Mannschaften aus der 3.Liga absteigen, kann dieser elfte Rang schon den ersten Abstiegsplatz bedeuten. „Wir sind mitten im Abstiegskampf und müssen in den verbleibenden vier Saisonspielen unbedingt noch weitere Punkte holen. Jetzt haben wir ein weiteres äußerst schwieriges Auswärtsspiel bei der Reserve des HC Erlangen vor der Brust. Als Tabellenzweiter ist der HCE II in diesem Spiel natürlich der klare Favorit, aber wir haben in den letzten Wochen mehrfach bewiesen, dass uns die Außenseiterrolle durchaus liegt und wir uns nicht vorzeitig geschlagen geben,“ so Neuzugang Alexander Kurtenbach, der in seinem ersten Spiel für Haunstetten nach seinem Wechsel vom TSV Herrsching ein sehr ordentliches Debut feierte und der Mannschaft im Abstiegskampf, gerade nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Stefan Volmering, eine wichtige Stütze sein wird. (BSZ)

TSV: Rothfischer, Fischer (Tor); Wiesner (6); Horner (6/1); Kurtenbach (5); Zimmerly (4); Schaudt (3); Schnitzlein, Smotzek (2); Link F., Link D., Elsinger (1); Spremann


(Text: Sebastian Smotzek)

Erstellt am: 04.04.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Polizeibericht: Baucontainer angezündet



Das Polizeipräsidium Schwaben Nord Augsburg berichtet:

Am Samstag, 02.04.2016, gegen 19:00 Uhr setzten unbekannte Täter eine Folie, die zum Schutz vor Niederschlägen über mehrere Baucontainer in der Adelheidstraße gelegt worden war, in Brand. Dadurch wurde ein Container beschädigt. Der Sachschaden liegt bei ca. 3.000 Euro.

Weitere Informationen und ein Bild zum Einsatz findet sich auf der Webseite der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten (Klick).

Erstellt am: 04.04.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Hoffen auf Besserung

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Haunstetter Frauen vor zwei wichtigen Heimspielen

(hv). Extrem gebeutelt sind die Zweitliga-Handballerinnen des TSV Haunstetten im bisherigen Rückrundenverlauf und nach vier Niederlagen in Folge auch ins hintere Mittelfeld abgerutscht. Nach der Osterpause erwarten die Rot-Weißen nun zwei Heimspiele gegen den FSV Mainz 05 (Samstag, 18 Uhr, AL-Halle) und eine Woche darauf den BSV Sachsen Zwickau, Gelegenheiten in denen sich die Rot-Weißen das dringend erwünschte Erfolgserlebnis erarbeiten möchten.

Der Abstand zum ersten Abstiegsplatz ist mittlerweile auf sechs Zähler zusammengeschmolzen und exakt diesen belegen derzeit die Mainzer, die einen komplett anderen Saisonverlauf als der TSV aufweisen. Nach einer miserablen Vorrunde und Trainerwechsel hat sich der Karnevalsverein jetzt erheblich steigern können und lieferte zuletzt ausgezeichnete Vorstellungen und Resultate ab. Für Haunstettens Trainer Vornehm keine Überraschung: „Die Mannschaft ist erheblich stärker als ihre Platzierung aussagt und jetzt auch wieder mental auf der Höhe.“ Auf TSV-Defensive wird jedenfalls wieder Höchstarbeit zukommen, da Mainz bekannt für Powerhandball ist und auf eine sehr starke Konstitution bauen kann. Bei Haunstetten hofft man auf eine baldige Rückkehr von Leaderin Annika Schmid: „Sie fehlt uns an allen Ecken und Enden und für einen positiven Abschluss brauchen wir sie unbedingt,“ sagt der Coach, der auf die Kampfkraft seiner Svhützlinge baut: "Keine kann sich jetzt mehr verstecken und ich gehe davon aus, dass jede, die auf der Platte steht, sich maximal einbringt."

Die Bayernliga-Männer haben sich in den letzten Partien etwas von der Gefahrenzone lösen können, erwarten allerdings jetzt beim TSV Unterhaching (Samstag, 18.15 Uhr) einen ganz heißen Tanz. Den Münchner Vorstädtern schmeckt das bisherige Abschneiden ebenso wenig wie den Rot-Weißen und als derzeit Viertletzter könnten sie bei zwei Regionalliga-Absteigern sogar noch in den sauren Apfel beißen. Haunstetten traf heuer bereits zweimal auf die Oberbayern und sowohl die 25:31-Heimpleite als auch das unsägliche 15:37-Debakel im Pokal-Halbfinale liegen Coach Rothfischer immer noch im Magen: „Allein deshalb sollte die ganze Truppe auf Wiedergutmachung aus sein. Außerdem sind wir nur drei Zähler in Front und das kann bei unserem Restprogramm schnell verbraucht sein.“


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 02.04.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aktuell: Tobias Werner unterstützt FCA-Kidsclub beim legalen Sprayen

Die Stadtwerke Augsburg berichten:



(Tobias Werner unterstützt die Jugendlichen des FCA-Kidsclubs beim Gestalten einer Gasstation der Stadtwerke in Haunstetten. Foto: swa / Thomas Hosemann)

Im Rahmen des swa Graffiti-Projekts bekommen immer mehr Technikgebäude der Stadtwerke Augsburg ein kreatives buntes Aussehen. Jetzt haben acht Jugendliche des FCA Kidsclub im Alter von 12 und 13 Jahren eine Station in der Kopernikusstraße in Haunstetten mit Graffiti gestaltet. Tatkräftig unterstützt wurden sie von dem FCA-Profi Tobias Werner.

Gemeinsam und unter Anleitung von Aaron Roßner und Manuel Wegmann vom Graffiti-Verein „Die Bunten e.V.“ haben die Jugendlichen zunächst in einem Workshop beim FCA Fanprojekt des Stadtjugendrings Motive für die Gestaltung entwickelt. Am Donnerstag (31. März) wurde dann zur Spraydose gegriffen und das Technikgebäude mit Motiven der Fußballarena gestaltet – natürlich ganz legal. Aktiv dabei war der Offensivspieler Tobias Werner von der Bundesligamannschaft.

In Kooperation mit dem Verein „Die Bunten e.V.“ haben die swa vor vier Jahren das Graffiti-Projekt gestartet, um dem illegalen Besprühen ihrer rund 500 Technikgebäude vorzubeugen und die oftmals verunstalteten Fassaden kreativ zu gestalten. Bei den legalen Sprüh-Aktionen der swa werden gemeinsam mit Gruppen wie etwa dem FCA- oder AEV-Fanprojekt, Jugendzentren oder Schulklassen die Motive in Workshops entwickelt und anschließend auf dem Gebäude umgesetzt.

Für die Gestaltung lassen die Stadtwerke dem Graffiti-Verein „Die Bunten“ und Teilnehmern weitgehend freie Hand. Die Motive sollen etwas mit den Stadtwerken, also mit Energie, Wasser oder Verkehr zu tun haben, sich in die Umgebung einpassen und dürfen natürlich nicht anstößig oder beleidigend sein. Mittlerweile wurden über 20 Gebäude im Rahmen des swa Graffiti-Projekts gestaltet.

Gruppen, die selbst am swa-Graffiti-Projekt teilnehmen möchten, können sich direkt an die Stadtwerke Augsburg wenden (Thomas Hosemann, Tel.: 0821 / 6500-8038; E-Mail: thomas.hosemann@sw-augsburg.de).


Erstellt am: 01.04.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Chorkonzert Nature and Friends

Die Naturfreunde Haunstetten laden ein:



Erstellt am: 31.03.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Neue Termine im Mehrgenerationentreff Haunstetten



Unter folgendem Link finden Sie die neuen Termine des MGT Haunstetten als PDF zum Download.

Programm MGT (PDF)

Besonderer Hinweis:

Am Dienstag, den 03. Mai starten wir um 14:00Uhr mit einem neuen Angebot:

Inklusion in Bewegung bittet zum Tanztee!

Der besondere Tanztreff für Menschen mit und ohne Behinderung.
Bei Cha Cha Cha, Walzer und Disco Fox wird der Spaß an der Bewegung garantiert.
Der Eintritt kostet 6.-Euro.


Erstellt am: 31.03.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Leser Report: Morgenrot am 31.03.2016

Karl Wahl berichtet:



Morgenrot am Donnerstag, 31. März 2016 um 06:40 Uhr.

(Text & Bild: Karl Wahl)

Erstellt am: 31.03.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Leser Report: Wolkenphänomen über Haunstetten

Karl Wahl berichtet:



Ein interessantes Wolkenphänomen am Dienstag, 29 März 2016, gegen 14:40 Uhr.

(Text & Bild: Karl Wahl)

Erstellt am: 29.03.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Leser Report: Impressionen vom Osterwochenende in Haunstetten

Karl Wahl berichtet:



An Ostern blühten gelegentlich schon der Löwenzahn (unten links) und die Schlüsselblumen (unten rechts). Aufgenommen in Süden von Haunstetten.

Auch die Blausternchen (ganz oben) blühten an manchen Stellen bereits massenhaft. Aufgenommen in der Kleingartenanlage Alpenblick.



Schäfchenwolken am Nachmittag des Ostermontag 2016. (ganz unten)


(Text & Bilder: Karl Wahl)

Erstellt am: 29.03.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Internes: Frohe Ostern



(Das Bild zeigt Pysanky-Eier, in Wachstechnik dekorierte Ostereier. Bild: Karl Wahl)

Wir wünschen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, ein frohes und erholsames Osterfest!

Das haunstetten.info Team

Erstellt am: 27.03.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

vorherige
nächste



haunstetten.info ist ein
ToyonGraphics
Werbeagentur Augsburg

Projekt

Aktuellste Artikel
 ·· Wochenende in Haun..
 ·· Haunstetter Wochen..
 ·· Unfallflucht in Ha..
 ·· Heute Spielplatzfe..
 ·· Sicherheit im Inte..
 ·· SPD-Stadtratsfrakt..
 ·· Auffahrunfall mit ..
 ·· Sommersonnenwende ..
 ·· Abendstimmung
 ·· Serenadenabend bei..

Themen
Aktuell
Computer

Haus & Garten
Leser Report
Internes
Kinderecke
Kino & DVD
Rezepte
Vereine
Polizeiberichte
Verkehr
Wetter

Features

haunstetten.infoon Bilder aus Haunstetten auch bei Flickr Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns bei Facebook Desktop-Hintergründe Neuer Haunstetter Stadtplan Bürger Service Spielplätze in Haunstetten Gottesdienste in Haunstetten Vermisst in Haunstetten


Anzeigen

Anzeige

Bürgerbüro

Bürgerbüro Haunstetten
Tattenbachstraße 15
86179 Augsburg
Tel: 0821 / 324 - 9999
Fax: 0821 / 324 - 3577
Öffnungszeiten


Anzeigen



haunstetten.info ist ein ToyonGraphics Werbeagentur Augsburg Projekt
Powered by exv2