Suchen  
 
Sie sind hier: Startseite // Aktuelles //  // 
Hauptmenü
HomeAktuellesKalenderForumGalerieQuizUmfragenSponsorenSchaufensterHaunstettenBranchenbuchKleinanzeigenmarktKontakt & Impressum

Anzeige

Login
Nickname

Passwort


Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied?
Jetzt Registrieren

Wetter

Kulturkreis



Mittwoch, 22.04.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Istanbul- Stadt zwischen den Kontinenten“

Mittwoch, 29.04.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Wie ich auf die Wachtel kam“

Donnerstag, 01.05.15, 13.15 Uhr
Maifeier der ARGE

Mittwoch, 06.05.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Auf der Donau – Auf dem Frachtschiff von Regensburg nach Wien“

Samstag, 09.05.15, 19.00 Uhr
Hackbrettkonzert: Komalé Akakpo

Freitag, 15.05.15, 20.00 Uhr
Kammermusik Collegium Musicum

Samstag, 16.05.15, 19.00 Uhr
Hoigarta

Montag, 25.05.15
Reise in den Spreewald Pfarrei St. Pius

Mittwoch, 27.05.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Faszination Wien“

Montag, 01.06.15, 15.00 Uhr
Klassisches Konzert der Yehudi Menuhin Stiftung

Mittwoch, 03.06.15, 15.00 Uhr
Vortrag „Mitgliederwerbung der Zeugen Jehovas“

Donnerstag, 11.06.15, 17.00 Uhr
Führung SGL-Arena

Samstag, 13.06.15, 15.00 Uhr
Führung Canale Grande

Mittwoch, 17.06.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Jerusalem, die heilige Stadt “

Samstag, 20.06.15, 11.00 Uhr
Besuch Fugger & Welser Museum

Freitag, 26.06.15, 14.30 Uhr
Spielplatzfest am Händelweg

Mittwoch, 01.07.15, 15.00 Uhr
Klassisches Konzert mit „music now“

Freitag, 03.07.15, 20.00 Uhr
Duo Anaka Konzert

Mittwoch, 15.07.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Berge und Seen zwischen Inn und Bodensee“

Sonntag, 26.07.15, 18.00 Uhr
Serenadenabend

Mittwoch, 05.08.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Thailand – märchenhaftes Bangkok“

Samstag, 15.08.15, 14.00 Uhr
Führung Bunkeranlage

Mittwoch, 26.08.15, 15.00 Uhr
Diavortrag „Glanzpunkte im nördlichen Bayern

Donnerstag, 17.09.15, 18.00 Uhr
Vortrag Salzburger Exulanten

Weitere Infos hier


Suchen

Anzeigen

Vereine: Abstiegskampf pur

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet_

Haunstetter Frauen müssen zum direkten Konkurrenten

(hv). Die Riesenberg-Sporthalle im Allensbacher Ortsteil Kaltbrunn ist am Samstagabend Schauplatz des absoluten Abstiegsduells in der 2.Handball-Bundesliga der Frauen: um 19.30 Uhr treffen hier der SV Allensbach (Tabellenplatz 13) und der TSV Haunstetten (12.) aufeinander und nur der Sieger der Auseinandersetzung darf sich weiter Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen.

Gleichzeitig ist die Partie ein Duell Dino (Allensbach mit 25 Jahren Bundesliga-Erfahrung) gegen Frischling (TSV heuer erstmalig dabei). Mindestens 700 Zuschauer werden in der „Höhle des Löwen“ erwartet und man darf gespannt sein, in wie weit die Haunstetter Küken hier mithalten können. „Wir müssen vor allen Dingen mental stark bleiben und sehr diszipliniert unterwegs sein,“ fordert Coach Herbert Vornehm und hofft gleichzeitig: „Das ist jetzt mindestens das zehnte Spiel unter meiner Regie, in dem es um sehr sehr viel geht, und bisher hat mich das Team noch nie enttäuscht.“
Interessant dürfte auch der Vergleich der beiden ähnlichen Spielsysteme werden, da die Allensbacher ebenso wie die Rot-Weißen üblicherweise mit einer aggressiven 3:2:1-Abwehrformation agieren und viel Dynamik nach vorne entwickeln. Haunstettens Routinier Lydia Kurstedt weist auf der anderen Seite auch auf mögliche Gefahren hin: „Es wäre von Vorteil, wenn wir zwischendurch das Tempo etwas herausnehmen könnten, denn wenn es nur noch hin und her geht, sind wir sicherlich im Nachteil.“


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 13.02.2015

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aktuell: 5. Faschingsschießen der Hobbyeisstockschützen

Der Haunstetter Stadtrat Josef Hummel berichtet:

Turnier Einladung

Hiermit lade ich Sie zum 5. Faschingsschießen der Hobbyeisstockschützen ein, wieder unter meiner Leitung.

Faschingssamstag den 14.Februar 2015 um 7:30 Uhr
im der Haunstetter Eishalle

Mit Unterstützung der Eisstockschützen des TSV Haunstetten setzen wir das Hobbyturnier zum Wohltätigen Zweck fort. Ich hoffe wieder in Ihrem Sinne.

Teilnahmegebühr pro Moarschaft 50.- €

Die Eisfläche steht am Turniertag ab 7:00 Uhr zum Trainieren zur Verfügung. Der Wettkampf beginnt pünktlich um 8:00 Uhr. Es wird in 4 Kehren geschoben, in einer Moarschaft kann nur ein Turnierspieler mitspielen, bei einer Damenmannschaft dürfen es auch zwei sein. Es soll ja ein Hobbyturnier sein und der Reinerlös einem guten Zweck zukommen. So um 10:00 Uhr machen wir eine Brotzeit und gegen 14.00 Uhr wird das Turnier zu Ende sein.

Die anschließende Siegerehrung und die Übergabe der Spende sind im Stadionstüble, wo die Möglichkeit besteht, etwas zum Essen zu bestellen.

Der Siegermannschaft winkt ein Wanderpokal und die drei Erstplatzierten bekommen Medaillen. Danach gemütlicher Ausklang.
Allen Teilnehmer wünsche ich schon jetzt einen vergnüglichen und sportlich fairen Turnierverlauf.


Erstellt am: 11.02.2015

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aktuell: Faschingstreiben in der Eishalle Haunstetten

Die Stadt Augsburg berichtet:

Öffentlicher Eislauf in der Faschingsferienwoche und Faschingstreiben in der Eishalle Haunstetten

Das Sport- und Bäderamt weist darauf hin, dass sich die Öffnungszeiten für den Eislauf in der Eishalle Haunstetten vom 14. bis 20. Februar sowie am 14. und 15. März ändern. Am Faschingssamstag, 14. Februar, findet ein verlängerter Publikumslauf von 15 bis 18 Uhr statt. Für alle maskierten Eisläufer verringert sich der Eintrittspreis um einen Euro. Die drei originellsten Kostüme werden prämiert. Die Publikumslaufzeiten auf Bahn II im Curt-Frenzel-Eisstadion bleiben auch während der Faschingsferien unverändert.

Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten in den Faschingsferien auf der städtischen Homepage unter: www.augsburg.de/freizeit/sport/wintersport/eislaufen/


(Quelle: augsburg.de)

Erstellt am: 10.02.2015

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Zwanzig Sekunden fehlen

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Unglücklicher Ausgang für Haunstetter Handball-Reserven

(hv). Zwanzig Sekunden können im Handballsport eine ziemlich lange Zeit werden. Nicht selten fallen dabei, gerade in den Schlussphasen, losgelöst von allen taktischen Zwängen, noch zwei bis drei Treffer. So gesehen waren die beiden Handball-Reserveteams des TSV Haunstetten in ihren Spielen am Wochenende nicht gerade vom Glück verfolgt: den Bayernliga-Frauen fehlten exakt diese Sekunden zum möglichen Punktgewinn beim TSV Ismaning (29:30), während die Landesliga-Männer gegen den TSV Simbach (31:31) kurz vor dem Ende noch den Ausgleich kassierten sich einen früheren Schlusspfiff gewünscht hätten.

In Ismaning nahm die Sache für Werner Smotzek und seine Mädels den eigentlich erwarteten Verlauf: der Tabellenzweite dominierte nach seinem Trainerwechsel schnell das Geschehen, lag innerhalb von vier Minuten bereits mit 5:0 vorn und war zur Pause sicher auf 18:11 enteilt. Bis zum 27:18 (41.Minute) gab es vorübergehend auch keinerlei Diskussion über den späteren Sieger, als sich die Rot-Weißen noch einmal aufbäumten. Und tatsächlich zeigte der Favorit Nerven, gestattete dem TSV mehrere leichte Gegentreffer und war auf der anderen Seite von mal zu mal fahrlässiger. Marina Kubitza schaffte mit ihrem achten Treffer zum Erstaunen aller den Anschluss zum 29:30. Dies war allerdings dem Guten zu viel, denn die Einheimischen verteidigten den Ball in den letzten Sekunden doch noch vehement. Trainer Smotzek war nur kurz enttäuscht: „Wir sind einfach zu spät eingestiegen, aber dass wir gegen ein Team dieser Klasse bestehen können, sollte uns Mut machen für den Rest.“

Tore: Kubitza (8), Kurstedt A. (5/1), Strauch (4), Schickentanz, Eckert (je 3), Meier, Bänsch (je 2), Amler, Loris (je 1)

Zwei Drittel der Männer-Landesliga-Partie verliefen nahezu nach dem gleichen Muster wie bei dem der Bayernliga-Frauen. Die Gäste aus Simbach waren hier die klar bessere Mannschaft und zeigten sich vor allen Dingen in der Spielgestaltung auf höherem Niveau. Aber TSV-Coach Herbeck griff wieder einmal in die Trickkiste: die Routiniers Keller und Wondrazil wurden jetzt im Mittelblock eingesetzt, was die Simbacher komplett aus dem Konzept bringen sollte. Haunstetten hatte so nach dem 15:20 (42.) zehn Minuten später den Ausgleich erzwungen (24:24) und auch den mentalen Moment auf seiner Seite. Ab 26:25 lag man stetig in Front und das 31:30 exakt zwanzig Sekunden vor dem Ende beschleunigte die Hoffnung auf den fünften Saisonsieg. Ausgerechnet hier patzte die Defensive und Simbach nutzte die finale Nachlässigkeit der linken Abwehrseite zum Ausgleich. „Letztendlich verdient, aber extrem schade für uns, zumal keiner im Vorfeld damit gerechnet hat. Leider gehen uns jetzt langsam die Spiele aus, da zum Klassenerhalt noch fünf Siege fehlen und nur noch acht möglich sind,“ kommentierte Herbeck im Anschluss.

Tore: Hanken (7/2), Mühlbacher (6), Kopp (6/2), Jordan, Wondrazil (je 3), Link, Wagner (je 2), Spörhase, Herbeck (je 1)

Weitere Ergebnisse:

Männer 3 – DJK Hochzoll 25:24
Tore: Holzapfel (9), Riedel (5), Keller (4), Farner, Rudolph (je 2), De Carlo, Sigel, Ronis (je 1)
Frauen 4 – VfL Leipheim 12:25
Tore: Kasten (5/2), Hofmann (4), Mesch, Lechner, Rösler (je 1)
TV Gundelfingen – weibliche A-Jugend 27:26
Tore: Niebert A. (8/2), Irmler (6), Knöpfle, Göbbel (je 3), Smotzek Sa., Hänsel, Kurtenbach (je 2)
männliche A-Jugend – TSV Weilheim 30:24
Tore: Neuhaus (6), Manz (5/3), Gaedt, Stegmann T. (je 4), Hütten, Jankrift (je 3), Lorenz (3/2), Kuzmek (1), Hertel (1/1)
weibliche B-Jugend – VfL Günzburg 24:9
TV Grosswallstadt – männliche B1-Jugend 33:24
Tore: Horner M. (9), Hild, Hütten (je 4), Neuhaus (3), Manz (2/1), Peker, Gaedt (je 1)
TSV Lohr – männliche B2-Jugend 24:17
TSV Ebersberg – weibliche C1-Jugend 25:9
Tore: Henkel (6), Lechner, Joerss, Wolff (je 1)


(Text: herbert Vornehm)

Erstellt am: 10.02.2015

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aktuell: Bestmögliche Betreuung für Menschen mit Diabetes

Das Klinikum Augsburg berichtet:

Diabeteszentrum am Klinikum Augsburg Süd von Fachgesellschaft erneut ausgezeichnet

Augsburg (ilm) – Diabetes ist eine der häufigsten Volkskrankheiten in Deutschland. Über sechs Millionen Menschen sind betroffen. Vor allem die Zahl der Menschen, die an Diabetes Typ 2 leiden, steigt rasant. Sie alle benötigen eine fachübergreifende Behandlung in spezialisierten Kliniken. Um eine qualitativ hochwertige Versorgung zu gewährleisten, zertifiziert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) die Einrichtungen, die die hohen Anforderungen erfüllen. Das Diabeteszentrum am Klinikum Augsburg-Süd in Haunstetten erhielt nun zum wiederholten Mal das Qualitätssiegel „Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG“.

Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2. Und immer mehr Menschen erkranken an Diabetes Typ 2. Diese Erkrankung verursacht häufig zunächst keine Beschwerden, führt unbehandelt für die Betroffenen jedoch zu ernsten Folgeerkrankungen. Denn ein erhöhter Blutzucker schädigt die kleinen und großen Gefäße. Es kann zu Schlaganfall oder Herzinfarkt, Nierenleiden, Amputationen oder Erblinden kommen. Durch eine gute medizinische Betreuung lassen sich diese Folgeerkrankungen jedoch vermeiden.

Oberarzt Florian Kopp vom Diabeteszentrum am Klinikum Augsburg Süd (Chefarzt: Privatdozent Dr. Markus Wehler) erläutert: „Die Zertifizierung der DDG zeigt uns und unseren Patienten, dass unsere Behandlung in allen Bereichen – von der Therapie über die Beratung bis hin zur Schulung – den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht. Das bringt unseren Patienten Sicherheit und ist für uns und unser Team zugleich eine Anerkennung für die täglich zu leistende Arbeit.“

In den Leitlinien von Fachgesellschaften wie der DDG sind die aktuellen Empfehlungen für die Behandlung von Diabetes in Klinik und Praxis festgehalten. Aus diesen Leitlinien hat die DDG auch die Richtlinien für die Zertifizierung der spezialisierten Behandlungseinrichtungen für Menschen mit Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2 abgeleitet. Erhält eine Einrichtung eines der Zertifikate der DDG können Patienten sicher sein, dass sie in dieser Klinik oder Praxis bestmöglich behandelt werden.

Kopp ist optimistisch und betont: „Diabetes kann man zwar nicht im klassischen Sinn heilen. Aber richtig eingestellt und mit entsprechender Schulung kann jeder Patient mit Diabetes gut und ohne große Einschränkungen leben. Dabei helfen wir. Außerdem können wir mit der Zertifizierung können wir Diabetesberater und Diabetologen nach den Leitlinien der Deutschen Diabetesgesellschaft ausbilden.“


Erstellt am: 10.02.2015

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aus den Gemeinden: „sonntags-raus“!

Die Gemeinde St. Pius berichtet:

Seit einigen Monaten besteht ein Angebot der Pfarrei St. Pius für alle Seniorinnen und Senioren, aber auch für alle Interessierten, die sonntags nicht gerne allein Zuhause sitzen und „Trübsal“ blasen.

Am Sonntag, 22.02. heißt es wieder „sonntags-raus“! Treffpunkt ist um 13:45 an der Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 3 „Haunstetten-West“. Ziel ist die Herz-Jesu-Kirche in Augsburg. Im Jugendstil erbaut, wird sie den Besucher und Besucherinnen viel Sehenswertes erschließen. Natürlich ist eine Führung organisiert. Abschließend ist ein gemeinsamer Café-Besuch geplant.

Anmeldung ist nicht erforderlich!


Erstellt am: 10.02.2015

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Ein typischer Arbeitssieg

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Haunstetter Handballer schlagen gebeutelte Friedberger

(hv). Diese beiden Punkte waren absolute Pflicht für die Bayernliga-Handballer des TSV Haunstetten: mit 32:29 (17:11) besiegte das Team von Udo Mesch den Lokalrivalen TSV Friedberg II hochverdient, allerdings mit einer kritisch zu betrachtenden Vorstellung im zweiten Durchgang.

Die Friedberger Regionalliga-Reserve hatte für diese Partie große Aufstellungsprobleme, trat mit einem Rumpfkader an und musste dabei sogar drei A-Jugendliche aufbieten. Obwohl Mesch vor etwaigen Leichtsinnigkeiten bereits im Vorfeld gewarnt hatte, zeigten sich seine Schützlinge davon bereits in den Anfangsminuten nicht schadlos. Bis zum 17:11 profitierte man lediglich von den Unsicherheiten der Gäste im Abschluss, auch geschuldet der fehlenden Spielpraxis im Team. Bis zum 25:19 hatte Haunstetten die Differenz noch gehalten, der Haunstetter Übungsleiter haderte jedoch hier schon mit der immer mehr nachlassenden Konsequenz seiner Buben und kam nach dem schmeichelhaften 29:32-Anschluss der Friedberger am Ende zu einem sehr kritischen Kommentar: „Wir haben die ganze Zeit fast körperlos in der Defensive gespielt und gerade in der zweiten Hälfte die Verbesserung unseres Torverhältnisses fast fahrlässig ausgelassen. Momentan sieht es so aus, dass wir vier Siege aus den ausstehenden acht Spielen zum sicheren Klassenerhalt benötigen und dazu müssen wir mehrere Zähne zulegen.“

TSV: Rothfischer, Fischer D. (Tor); Tischinger (7), Zimmerly (6/4), Schnitzlein (5), Horner (4), Wiesner (3)


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 09.02.2015

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Polizeibericht: Unfallflucht – Zeugen gesucht



Das Polizeipräsidium Schwaben Nord Augsburg berichtet:

Im Zeitraum vom 07.02.2015, 19.30 Uhr bis 08.02.2015, gegen Mitternacht wurde ein „Im Gries“ (Höhe Hausnummer 6) geparkter weißer BMW im Heckbereich derart angefahren, dass Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstand.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Süd unter 0821/323 2710.


Erstellt am: 09.02.2015

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Polizeibericht: Einbruch in Schulgebäude



Das Polizeipräsidium Schwaben Nord Augsburg berichtet:

In eine Schule in der Albert-Einstein-Schule wurde über das vergangene Wochenende (07./08.02.2015) eingebrochen. Vermutlich über die Kellertüre verschafften sich der oder die Täter Zugang zum Gebäude, wo im Anschluss die Rektoratstüre aufgebrochen und mehrere Schubladen und Bürocontainer angegangen wurden.

Entwendet wurde nach Angaben der Schulleitung allerdings nur Münzgeld im unteren zweistelligen Eurobereich. Der angerichtete Sachschaden hingegen liegt bei etwa 3.000 Euro.


Erstellt am: 09.02.2015

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: "Zwischen Lech und Wertach" in der Stadtteilbücherei

Die Stadtteilbücherei Haunstetten berichtet:

Seit Anfang Februar sind in den Räumen im Alten Rathaus die Aquarelle des Haunstetters Hermann Weiche zu bewundern. Entstanden nach Fotovorlagen zeigen Sie Motive in und rund um Haunstetten und Göggingen.

Die Ausstellung ist noch bis Ende März während der Öffnungszeiten Montag und Donnerstag von 14.00 - 18.00 Uhr und Mittwoch von 10.00 - 13.00 Uhr zu sehen.


(Text: Stadtteilbücherei Haunstetten)

Erstellt am: 09.02.2015

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

vorherige
nächste



haunstetten.info ist ein
ToyonGraphics
Werbeagentur Augsburg

Projekt

Aktuellste Artikel
 ·· Vortrag von Staats..
 ·· Sicht bis zu den B..
 ·· Erinnerungen an da..
 ··
 ·· Pfingstvigil - Ki..

Themen
Aktuell
Computer

Haus & Garten
Leser Report
Internes
Kinderecke
Kino & DVD
Rezepte
Vereine
Polizeiberichte
Verkehr
Wetter

Features

haunstetten.infoon Bilder aus Haunstetten auch bei Flickr Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns bei Facebook Desktop-Hintergründe Neuer Haunstetter Stadtplan Bürger Service Spielplätze in Haunstetten Gottesdienste in Haunstetten Vermisst in Haunstetten


Anzeigen

Notdienste
Notdienstapotheken

Momentan ist der Notdienstkalender nicht aktiv.
Bitte nutzen Sie die Detail-Suche

Hier zur Detail-Suche

Bürgerbüro

Bürgerbüro Haunstetten
Tattenbachstraße 15
86179 Augsburg
Tel: 0821 / 324 - 9999
Fax: 0821 / 324 - 3577
Öffnungszeiten


Google
Google

Anzeigen

Anzeige



haunstetten.info ist ein ToyonGraphics Werbeagentur Augsburg Projekt
Powered by exv2